Loggen trotz fehlender Dose?

Heute ist uns etwas passiert, was recht ungewöhnlich ist. Auf einer Tradi-Runde sind wir dem Owner begegnet, der dabei war, alle Dosen dieser Runde einzusammeln, da er die Runde einstampfen will. Wir bekamen von ihm die Erlaubnis, auch die Dosen, die er bereits eingesammelt hatte und die somit nicht mehr zu finden waren, ebenfalls zu loggen.

Was hättet ihr getan?

Bei dieser Runde handelt es sich um eine sehr einfache Runde mit Petlingen, die wir größtenteils binnen einer Minute gefunden hatten.

An Station 7 von 14 sind wir dann auf den Owner getroffen. Wir hatten die Stationen 1 bis 7 gefunden, er war die Runde von hinten angegangen und hatte die Stationen 14 bis 8 bereits eingesammelt.

Damit ihr euch ein Bild machen könnt, hier mein Logeintrag:

An dieser Station warteten SyburgRanger und meine Wenigkeit, völlig unauffällig, in unmittelbarer Nähe des Verstecks, da sich ein Muggel näherte.
Für das geschulte Auge eines Cache-Owners musste unsere völlige Unauffälligkeit auffällig sein, denn der Muggel begrüßte uns mit den Worten "Ja, da am Baum seid ihr richtig."
Im weiteren Verlauf des Gesprächs stellte sich heraus, dass er (von der letzten Station ausgehend) alle Petlinge einsammelte und die Runde leider dichtmachen will, da hier einige Leute zu unachtsam mit den Verstecken umgegangen sind und einige Stationen bereits nach kurzer Zeit gemuggelt waren.
Wir haben die Erlaubnis bekommen, auch die von ihm bereits eingesammelten Dosen zu loggen. Dafür zunächst mal vielen Dank!
Entscheidend für mich, ob ich diese Dosen tatsächlich logge, war die Frage, ob die gesamte Runde lediglich disabled und zur Adoption freigegeben oder ob sie archiviert wird. Im ersten Fall hätte ich keine dieser Dosen geloggt, da sie wieder ausgelegt werden und ich sie dann "ehrlich" finden und loggen kann.
Aber da die gesamte Runde archiviert werden soll, habe ich sie als "Gefunden" geloggt, weil ich/wir keine Möglichkeit mehr hatte(n), sie zu finden, obwohl sie zu Beginn unserer Runde noch da waren und wir sie, bei der Einfachheit der Verstecke, vermutlich auch schnell gefunden hätten.
Vielleicht schreibe ich das aber auch lediglich, um meine Gewissensbisse zu kompensieren, nicht vorhandene Dosen als "Gefunden" zu loggen...
Danke fürs Verstecken und die nette Runde, die wir leider nicht zuende bringen konnten,
Lichtinsdunkel

Wie ihr seht, habe ich diese Dosen als "Gefunden" geloggt, obwohl ich sie nicht gefunden habe.

Wie schlecht sollte mein Gewissen jetzt sein?

Oder hättet ihr vielleicht sogar das gleiche getan?

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Max (Freitag, 19 Dezember 2014 03:02)

    Jeder bescheißt sich halt selber so gut er kann!
    Eigentlich ganz einfach: Name im Logbuch = Fund.
    Keine Dose, kein Logbuch, in dem mein Name steht= Mist! Kein Gummipunkt! Da ist es eigentlich total egal warum.
    Hier in der Gegend gab es einen Owner, den hat man andauernd seine Dose, die hinter ein Rettungsschild getackert war, gemuggelt. Dieser Owner hat, um nicht andauernd seine Dose zu warten, oder die mal etwas anders zu verstecken zu Fotologs aufgefordert!???
    Für mich stellen sich dann so fragen, wie: wie fotografiert man etwas, das gar nicht da ist??? Oder: wenn ich meinen Globus knipse, darf ich dann alle Caches der Welt loggen? Oder nur die, die auf der sichtbaren Seite sind??
    Gruß Max

  • #2

    Max (Freitag, 19 Dezember 2014 03:16)

    Nachtrag:
    gerade gefunden:
    Zitat: " (Mittwoch, 17 Dezember 2014 12:09)
    Dosen, die nicht da sind, kann man natürlich nicht finden. "

    Jetzt rate mal wer das geschrieben hat und wo! ;-)

    noch ein Gruß Max

  • #3

    Jörg (Freitag, 19 Dezember 2014 07:33)

    Mach Dir keinen Kopf, ich finde daran nichts ehrenrühriges. Denn wie du im Logeintrag beschrieben hast, warst Du vor Ort und hättest die Dosen aufgrund der Einfachkeit bestimmt gefunden. Und wenn der Owner selbst es dir erlaubt dann auf. Ich als Owner habe auch schon des öfteren Leuten erlaubt, meine Dosen zu loggen wenn die Sachlage eindeutig war (DNF weil nicht da). Manche nehmen das Angebot an, manche nicht.

    Was ich mich frage: warum disabled der Owner denn die Dosen nicht zuerst und geht erst dann los um sie einzusammeln?

    Gruß aus Limburg, Jörg

  • #4

    Netheron (Freitag, 19 Dezember 2014 10:47)

    Wie Du selbst schreibst:

    "habe ich sie als "Gefunden" geloggt, weil ich/wir keine Möglichkeit mehr hatte(n), sie zu finden,"

    Ironie an
    Wenn man selbst feststellt, dass man keine Möglichkeit hat, sie zu finden ist es natürlich absolut logisch sie als gefunden zu loggen.
    In diesem Sinne herzlichen Glückwunsch zu 7 weiteren "Punkten"
    Ironie aus

    Deine Ehrlichkeit ist ja löblich, aber hättest Du sei einfach geloggt mit den Worten: "Hier haben wir den Owner beim Einsammeln der Runde getroffen und so zum Glück noch die Möglichkeit erhalten, die Dosen zu loggen" hätte es keinen interessiert.
    Aber wenn Du dafür extra etwas im blog schreibst sieht das nach der Suche nach Absolution für ein schlechtes Gewissen aus. Und wenn Du schon ein schlechtes Gewissen hast solltest Du auch darauf hören und auf die "7 Punkte" verzichten.

  • #5

    Noch ein Geoblog (Freitag, 19 Dezember 2014 15:16)

    Ich hätte das Angebot dankend abgelehnt und nur meine Funde geloggt. Die fehlenden Dosen hätte ich nicht geloggt, denn ein DNF wäre hier fehl am Platze, ich hätte ja gewusst, dass es nichts zu suchen gibt.
    Festzuhalten bleibt, dass es eine nette Geste vom Owner war.