Dunkelziffer bei DNF-Logs

Gestern bin ich mal wieder auf einen Cache gestoßen, bei dem die Anzahl der DNF-Logs erstaunlich hoch war, trotz der niedrigen D-Wertung von 1,5.

Mal von der D-Wertung abgesehen und davon, dass auch ich nicht fündig wurde:

Was schätzt ihr, wie hoch die "Dunkelziffer" bei nicht gefundenen Dosen sein mag? Wieviele unserer Zunft loggen kein DNF, obwohl sie an der Dose versagt haben?

Kommentar schreiben

Kommentare: 11
  • #1

    Capsai (Mittwoch, 17 Dezember 2014 07:36)

    Ich persönlich logge DNF nur, wenn ich die Dose nicht gefunden habe, obwohl ich diese mit 100%iger Sicherheit hätte finden müssen, also sozusagen wenn die Dose (meiner Meinung nach) weg ist.

  • #2

    baer2006 (Mittwoch, 17 Dezember 2014 08:42)

    Die Dunkelziffer ist ziemlich hoch, weil viele Cacher es offenbar nicht schaffen, öffentlich zu schreiben, dass sie einen Cache nicht gefunden haben. Dabei ist ein Nicht-Fund kein "Versagen" (weshalb ich die Wortwahl in der ursprünglichen Frage auch nicht gut finde). DNFs kommen vor und gehören zum Spiel dazu. Wenn man DNFs nicht loggt, enthält man anderen Cachern und dem Owner unnötigerweise die Information vor, dass es evtl. ein Problem gibt und/oder der Cache nicht ganz so leicht zu finden ist, wie man (anhand Listing und D-Wertung) vielleicht meinen sollte.
    @Capsai: DNF = Did not find = "Nicht gefunden". Nicht mehr, und nicht weniger. Wenn man sich sicher ist, dass die Dose weg ist (z.B. Versteck eindeutig beschrieben durch Hint/Spoiler), loggt man NM.

  • #3

    Noch ein Geoblog (Mittwoch, 17 Dezember 2014 09:24)

    "Versagen" ist ein hartes Wort, ein DNF kann viele Gründe haben, Pech, Cache weg, Cache ist gewandert, wichtige Info im Listing nicht gelesen, usw. usf.

    Allerdings stufen viele Cacher einen DNF wirklich als Versagen ein und gestehen den nicht ein, eben weil sie Cachen als eine Art von Leistungssport sehen.

    Wie hoch die Dunkelziffer ist, kann man nur mutmaßen. Ich weiss allerdings, dass einige Cacher die Vorfinder anschreiben, anstatt den Owner zu fragen(und damit ihr "Versagen" einzugestehen), auch ist es manchmal erstaunlich, was im Umfeld selten gefundener Caches so an Verwüstungen zu bestaunen ist, da liegt der Schluss nahe, dass wesentlich mehr Cacher dort vorstellig wurden als aus den Logs hervorgeht. Wenn die "üblichen Verdächtigen", die sonst jeden Leitplankencache in ihrer HZ binnen weniger Tage angehen, plötzlich verstummen, ist das ein Hinweis auf ein nicht stattgefundenen DNF.

    Zur Quote: Ich denke mal, dass die eigene DNF-Quote ein guter Näherungswert ist, damit wären wir dann bei 10%, wobei das natürlich von Cache zu Cache variieren kann.

  • #4

    Dosensucher (Mittwoch, 17 Dezember 2014 09:29)

    100% Zustimmung zu baer2006; DNFs sind Teil des Spiels. Schade, dass sie so selten gepostet werden, denn erst durch DNFs erfährt ein Cacheowner, ob die von ihm so "eindeutig" gewählte Location vielleicht doch nicht so ideal ist, ob die Wertung nicht passt, etc.
    Da es für DNFs aber keine Statistikpunkte gibt, werden wohl auch in Zukunft nicht mehr gepostet - die Zeit fehlt ja dann für "+1" Caches ;-)
    Also, wann kommt ne Challenge für gepostete DNFs?

  • #5

    f (Mittwoch, 17 Dezember 2014 12:09)

    "Versagen" ist von mir nicht so negativ behaftet, wie einige von euch es verstehen. Vielleicht hätte ich besser "gescheitert" schreiben sollen.
    Dosen, die nicht da sind, kann man natürlich nicht finden. Aber zumindest meiner persönlichen Erfahrung nach sind die meisten Dosen, die ich nicht gefunden und deswegen auf die Watchlist gesetzt habe, noch da.

  • #6

    baer2006 (Mittwoch, 17 Dezember 2014 12:14)

    >> "Aber zumindest meiner persönlichen Erfahrung nach sind die meisten Dosen, die ich nicht gefunden und deswegen auf die Watchlist gesetzt habe, noch da."
    Geht mir ähnlich ;-). Trotzdem logge ich meine DNFs. Warum auch nicht, manchmal findet man einen Cache halt nicht.

    >> "Also, wann kommt ne Challenge für gepostete DNFs? "
    Wollte ich vor Jahren mal, wurde aber vom Reviewer abgelehnt. Stattdessen wurde dann GC36NYH draus.

  • #7

    Kullibär (Mittwoch, 17 Dezember 2014 17:11)

    Auch ich muss "baer2006" zustimmen. Man sollte nicht vergessen, dass es sich um ein Spiel handelt. Und wer seine "DNF's" nicht einträgt, der beschummelt sich nur selbst und andere gleich mit.
    Wo liegt das Problem? Zuzugeben dass man mal etwas nicht gefunden hat oder verletztes Ehrgefühl? Einfach ehrlich sein zu sich selbst und anderen ist viel besser.

  • #8

    Capsai (Mittwoch, 17 Dezember 2014 18:05)

    @baer2006: Letztens stand ich im Dunkeln an einem 1/1er an einem Metallzaun mit Hinweis "magnetisch". Den habe ich nicht gefunden. Jetzt muss halt jeder für sich entscheiden, ist die Dose weg? Dann NM. Oder war ich nur zu blöd, den Nano da zu fühlen oder sehen? Dann DNF. Ich habe mich eben für letzteres entschieden.
    Es muss jeder für sich wissen, welcher Log in dem Moment der richtige ist.

  • #9

    f (Freitag, 19 Dezember 2014 20:49)

    Heute durfte ich einen schönen Nebeneffekt meines DNF-Logs von vorgestern erleben: Der Owner hat aufgrund meines DNFs einen Kontrollgang gemacht, festgestellt, dass die Dose nicht mehr da war und eine neue plaziert, die ich heute gefunden habe.

  • #10

    Amelie2401 (Sonntag, 28 Dezember 2014 14:37)

    Vielen Dank für deinen DNF-Log bei unserem Cache! :-) Ehrlich, es sorgt auch bei mir dafür, dass ich dann immer gleich nachsehe, ob die Dose noch da ist. Ja, sie ist noch da.

    Zur Frage: also ich logge öfters DNFs, aber nicht immer. Manchmal, wenn ich vermute, der Fehler liegt bei mir (also dass es sein könnte, dass ich mich bei einem Multi total verrechnet habe und somit an einer ganz anderen Location stehe o.ä.), logge ich nicht, sondern lasse mir alles zu Hause noch einmal durch den Kopf gehen und schreibe ggf. bei Unklarheiten den Owner an. Ich schreibe bei Problemen immer den Owner an, ich sehe das auch nicht als Versagen. Nur wenn der nicht antwortet, schreibe ich Vorfindern.

    Meine Rate an DNFs ist so bei 10-15%, an manchen Tagen aber auch deutlich höher. Meist logge ich dann auch ein DNF, versuche dann aber auch zu differenzieren im Text zwischen "Ich glaube, ich war hier blind, ich muss noch einmal wiederkommen" und "Ich bin total sicher, dass der weg ist". Damit auch folgende Cacher nicht gleich bei eine vorangegangen DNF verschreckt weiterziehen... (so eine Wirkung haben DNFs ja auch). NM logge ich ganz selten, weil ich weiß, dass es Owner gibt, die das gar nicht leiden können und wenn sich die DNFs häufen, kann man das immer noch loggen.

  • #11

    Technologist3 (Sonntag, 19 Juli 2015 16:45)

    Sorry für späten Eintrag...man kann halt nicht jede Seite kennen :-) (jetzt ja)

    Hmmmm...bei DNFs sind die Leute schon ein bisschen komisch, da wird auch von allen viel schöngeredet.
    Ich persönlich kriege einen richtig dicken Hals, wenn ich lese: "Heute zu 4ten mal dagewesen und diesen Tricky Cache endlich gefunden".
    Da sage ich doch gerne mal: 3 x Feigling gewesen! :-)
    - Für mich steht eindeutig fest: Wer schwierige Caches legt, sollte auch DNFs ertragen können, denn 9 von 10 Tarnungs-D5er sind eigentlich nur gelegt worden, weil der Owner sich selber "bespaßen" will
    - Gerade im "Man kennt sich Kreis", werden DNF kaum geloggt, man will ja nicht unverschämt gegenüber der Elite sein. Beim 1/1er vom Anfänger ist es dagegen überhaupt kein Problem, hier ist schließlich der Anfänger Schuld, nicht ich.
    - Sowieso: Je schwieriger ein Multi (Oder gerade NCs) umso weniger DNFs.
    Denn hier ist für jeden ersichtlich, dass das "Versagen" bei einem selber lag.
    Lieber telefonieren die Leute 10x :-)

    Mittlerweile wird die DNF Fobie aber auch von Ownern selber massiv forciert.
    Ich nehm noch mal das Beispiel vom NC. Mittlerweile werden ja sogar schon "Notrufnummern" ausgegeben, damit man auch ja alles glatt läuft.
    Und wenn die Nacht dann genau nach "Event- und Entertainmentkatalog" abgelaufen ist und du loggst, kriegste nach 2 Tagen eine Mail, wo denn der FP bleibt....
    Hier habe ich schon selber 2 x erlebt, was auch bei einem Owner so abgeht, wenn du da einen DNF loggst.

    Ich mache mir da keine Hoffnung mehr. Die Leute begreifen einfach nicht, dass man mit DNFs auch das Verhalten der Owner beeinflussen kann und das richtig "scheisse" versteckte Dosen auch besser werden können dadurch.