TBs und Coins: Gefahren

 

Die größten Gefahren für TBs und Coins sind meiner Erfahrung nach nicht die Muggel, sondern die Cacher. Es gibt kein "Gesetz" dafür, wie lange TBs und Coins in den Händen eines Geocachers bleiben sollten/dürfen. Gemeinhin geht man allerdings von etwa zwei Wochen aus.

 

Dagegen, dass es mal eine oder zwei Wochen mehr werden, ist sicherlich nichts einzuwenden. Nur leider gibt es auch Cacher, die diese unausgesprochene Regel ignorieren, oder einen TB gar für einen Tauschgegenstand halten. Im ersten Fall werden die Reisenden mit viel Glück irgendwann nach Monaten wieder ausgesetzt, im zweiten sind sie meist ohnehin für immer verloren.

 

 

Leider sind, zumindest meiner Erfahrung nach, gerade die Cacher, die das TB- und Coin- Spiel nicht verstehen können oder wollen, auch die mit der größten Ignoranz gesegneten. Auf PNs oder E-Mails wird meist überhaupt nicht reagiert.

 

Eigentlich kann man froh sein, wenn man erfahren hat, dass ein eigener TB oder eine eigene Coin gemuggelt wurde. Dann weiß man wenigstens, dass der Reisende verloren ist und ist zumindest nicht dem guten oder bösen Willen besagter Cacher ausgeliefert...

 


Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?


Kommentar schreiben

Kommentare: 0